Modernisieren Sie Ihr Gewächshaus

Modernisieren Sie Ihr Gewächshaus

Kezdőlap / Ressourcen / Modernisieren Sie Ihr Gewächshaus

Modernisieren Sie Ihr Gewächshaus

Unsere bei der Pflanzenzucht verwendeten LED-Lampen gelten in Watt ausgedrückt derzeit als die stärksten auf dem Markt. Wir verwenden außer den sehr effizienten Dioden auch eine sekundäre optische Linse, die das Licht der Diode vergrößert und nach unten leitet, wodurch das Licht in einer einzigartigen Weise auch in die Lauboberfläche eindringen kann

Modernisieren Sie Ihr Gewächshaus

Unsere bei der Pflanzenzucht verwendeten LED-Lampen gelten in Watt ausgedrückt derzeit als die stärksten auf dem Markt. Wir verwenden außer den sehr effizienten Dioden auch eine sekundäre optische Linse, die das Licht der Diode vergrößert und nach unten leitet, wodurch das Licht in einer einzigartigen Weise auch in die Lauboberfläche eindringen kann. Um die ideale Lage der Lichtquelle bestimmen zu können, ist es dank der intensiven Lichtkonzentration vonnöten, den Abstand vom Laub in Betracht zu ziehen. In der K3-Serie haben die LEDs alle eine 3-Watt-Leistung. Die ideale Platzierung liegt bei dieser Serie bei 30 – 60 cm über dem Laub. Bei derartiger Anwendung wird nicht nur die richtige Lichtintensität gewährleistet, sondern auch der Beleuchtungsbereich maximiert.
Bei der Erstverwendung von LED-Lampen empfehlen wir, im Falle von Jungpflanzen und Klonen die Leuchten in den ersten 3 – 4 Tagen 120 cm oder sogar noch höher über dem Laub zu platzieren. Dies nennt man Anpassungszeit. Später sollte man die  Lampen alle paar Tage um 10-20 cm senken, bis die gewünschte Höhe erreicht ist.
Wurde die Lampe versehentlich zu niedrig platziert, werden wir diese Anzeichen sehen: die jüngsten Blätter der Pflanzen werden sich leicht kräuseln und/oder die Pflanzen entwickeln sich langsamer. Wenn so etwas geschieht, zieht man die Lampen auf 120 – 240 cm Höhe und warten einige Tage.

In der Folgezeit können die Lampen immer tiefer gesenkt werden (pro Mal um 15 cm), bis man eine Höhe von 75 cm erreicht. Sind an den Blättern Verfärbungen oder Kräuseln festzustellen, sollten die Lampen erneut um 15 cm angehoben werden. Diese Höhe kann während des gesamten Lebenszyklus der Pflanze beibehalten werden.

Das Ergebnis wir sich sofort zeigen und die Pflanzen erholen sich innerhalb einiger Tage wieder. Wenn es Ihnen so vorkommt, dass die Pflanzen immer noch zu viel Licht bekommen, ziehen Sie die Lampe auf die empfohlene maximale Höhe und lassen Sie die Pflanzen sich einige Zeit akklimatisieren, bevor Sie versuchen, das Licht wieder nach unten zu lassen.

Heizen Sie Ihr Gewächshaus ein wenig für die besten Ergebnisse!

Die Nutzung von LED-Lampen in Gewächshäusern unterscheidet sich in enormer Weise von den Erfahrungen, die man mit HPS-Lampen gemacht hat.
Die Dioden emittieren Licht allein auf der Tatsache basierend, dass sich ihre Elektronen in einem Halbleiter bewegen, weshalb LED-Lampen keine Wärme produzieren, womit man auf Kühlungseinrichtungen verzichten kann. Das bedeutet auch, dass sehr wenig Energie verschwendet wird, da sehr wenig überschüssige Wärmeenergie produziert wird.
Auf der anderen Seite brennen in HPS-Lampen verschiedene Elemente (Xenon, Quecksilber, Natrium) im Gemisch der Gase. Dieses Gasgemisch brennt auf einer extrem hohen Temperatur, wodurch sichergestellt wird, dass die Leuchtmittel sehr starkes Licht abstrahlen können. Beim Pflanzenanbau ist das Problem, dass ein großer Teil des Lichtes überflüssig ist: die Pflanzen können es nicht nutzen, da sie  nur bestimmte Bereiche des Spektrums verwenden können.

Ein Teil des vielen Lichtes ist daher nichts anderes als eine überschüssige Photonenmenge. Die Wärmeenergie wird von den Pflanzen aufgenommen, dadurch erhöht sich die Oberflächentemperatur der Blätter.
Die Oberflächentemperatur der Blätter wird auch durch einen anderen Faktor beeinflusst, namentlich die Umgebungstemperatur des Gewächshauses. Die Oberflächentemperatur einer HPS-Lampe kann 400 Grad C überschreiten und dadurch unser Gewächshaus auch bei ausreichender Kühlung überhitzen. Die Oberflächentemperatur des Blattes und somit die Innentemperatur der Pflanze kann die Pflanzenverdunstung stark beeinflussen. Pflanzen können ihre Wasserbewegung über die winzigen Luftspalten auf der Blattoberfläche durch Verdampfung regulieren. Pflanzen können durch  das Freisetzen des Wasserdampfs ihre eigene Temperatur regulieren, die Wasserzirkulation und das Aufsaugen vom Wurzelsystem werden entsprechend geregelt. Denken Sie nur an Dochtbewässerungs-Systeme! Das Wasser, das die Pflanzen verlässt, wird durch die Wurzeln automatisch ersetzt. Also ist, wenn eine Pflanze gesund evaporiert, die Aufnahme von Wasser durch das Wurzelsystem auch gesund. Je gesünder die Wasserabsorption durch das Wurzelsystem desto mehr Nährstoffe können Pflanze aufnehmen, das heißt, sie wächst desto schneller.
Die Innentemperatur der Blätter hat einen starken Einfluss auf die Verdunstung. Je niedriger die Temperatur, desto niedriger ist die Verdampfung. Je wärmer es ist, desto mehr werden die Blätter evaporieren. Pflanzen in einem mit LED beleuchteten Gewächshaus können eine bis zu 7 Grad Celsius niedrigere Blattoberflächentemperatur haben als in einem mit HPS-Lampen beleuchtetem Gewächshaus. An kühlerer Luft verlangsamt sich die Verdunstung, die Pflanze kann weniger Nährstoffe aufnehmen, was heißt, dass das Wachstum langsamer wird.
Daher empfehlen wir, bei der Verwendung von LED-Lampen im Gewächshaus die Temperatur auf 28 – 30 Grad C zu erhöhen. Die höhere Temperatur stellt sicher, dass die Luftspalten der Pflanzblätter einwandfrei funktionieren und dadurch Stoffwechsel und schnelles und robustes Wachstum der Pflanze gewährleisten.
Weitere Vorteile der höheren Temperaturen sind:
Erhöhen Sie die Menge von CO² aufs Maximum!
Wir haben bereits oben erwähnt, dass die Gesamtumgebungstemperatur die Verdunstung begünstigt. Aber der größte Segen der wärmeren Umgebung ist nicht dies, sondern die Steigerung der Effizienz der Aufnahme von Kohlendioxid.
Kohlenstoffaufnahme ist der Prozess, durch den die Pflanzen Kohlendioxid aus der Atmosphäre metabolisch auf photosynthetischem Weg zu Kohlenstoffverbindungen wie Kohlenwasserstoffe transformieren.
Assimilierung ist die Fähigkeit von Pflanzen, Kohlendioxid zu absorbieren. Beobachtungen zu Folge nimmt die Assimilationsrate in Pflanzen schnell zu, wenn die Gewächshaustemperatur von 22 – 26 Grad Celsius (welche Temperatur typischerweise für HID-beleuchtete Räume empfohlen wird) auf etwa 28 – 30 Grad C angehoben wird. Die Absorptionsrate hat nicht nur auf das Wachstum enorme Auswirkungen, sondern auch auf die die Größe der gedeihenden Früchte und Blumen.
Das bedeutet, dass all die schweren Kohlendioxidbehälter, die Sie herum geschleppt haben, schlagartig einen größeren Einfluss auf Ihre Erträge haben werden!

Kapcsolódó cikkek
Kapcsolódó cikkek